FDP Grevenbroich

Anfrage zur Parksituation an der katholischen Kirche in Wevelinghoven

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Krützen,

Anwohner der Unterstraße in Wevelinghoven auf Höhe der katholischen Kirche
beklagen eine aus ihrer Sicht unzumutbare Parksituation.
Ursache ist der erhöhte Parkplatzbedarf aufgrund des Seniorenwohnstifts St.
Martinus. Mitarbeitende dieser Einrichtung benötigen Parkplätze für die Dauer
ihrer Arbeitszeit. Insbesondere dann, wenn wochentags (in der Regel mittwochs)
eine Messe stattfindet, gelangt die Parkplatzkapazität an ihre Grenzen.

Wie das beigefügte Beispielfoto (s. unten) beleget, wird dann oftmals
unrechtmäßig geparkt. Die Ladezone (Mo-Fr 8-12) verknappt den Parkraum
zusätzlich. Darüber hinaus kommt es häufiger zur Missachtung dieses Parkverbots
ohne, dass dies geahndet wird.

Die FDP-Ratsfraktion ist daran interessiert, die Unzufriedenheit in der Bevölkerung
mit dieser Situation zu entspannen.
Vor diesem Hintergrund bittet die FDP-Ratsfraktion um Beantwortung
nachfolgender Fragen:

1. Sind die Schwierigkeiten im Zusammenhang mit der aktuellen Parksituation
der Stadtverwaltung bekannt? Sind die Beobachtungen aus Sicht der
Verwaltung zutreffend oder schätzt sie die Situation grundlegend anders
ein?

2. Hat die Stadtverwaltung bereits Maßnahmen ergriffen oder geplant, um die
Situation zu verbessern?

3. Wie oft hat das Ordnungsamt dieser Stelle Parkverstöße festgestellt bzw.
wie oft werden dort entsprechende Kontrollen durchgeführt? Lässt sich das
Kontrollintervall erhöhen - insbesondere während Zeiten der Gottesdienste
und während der Gültigkeit des Parkverbots aufgrund der Ladezone?

4. Inwiefern könnte ein mögliches Anwohnerparken die Situation aus Sicht der
Stadtverwaltung verbessern?

Bitte berücksichtigen Sie diese schriftliche Anfrage auf der Tagesordnung zur
nächsten Sitzung des Rates der Stadt Grevenbroich.

Mit freundlichen Grüßen
Markus Schumacher
Fraktionsvorsitzender